Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 23.05.2018, 13:39
Juergen Maier Juergen Maier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 18.04.2010
Beiträge: 65
Standard Fabricius VV - Kosten begrenzen beim Veranlagen von Vermögen

Wenn die Luft dünner wird - „Steigende Zinsen, hohe Bewertungen der Aktienmärkte und anderer Vermögensklassen: Wer sein Vermögen nach Kosten und Steuern erhalten möchte, ist gut beraten, sich die Kosten im Detail anzusehen. Deren Palette ist breit und reicht von Produktkosten wie laufenden Kosten von Fondskonzepten, Ausgabe- und Rücknahmeaufschlägen, Entgelten für Transaktionen und Währungsgeschäfte über Verwahr- und Berichtskosten bis zum Honorar für Banken, Anlageberater und Vermögensverwalter. Mit den jüngsten Vorschriften unter dem Begriff MiFID II können Anleger mehr Kostentransparenz erwarten als bisher. Allerdings erhöhen diese Anforderungen auch den Aufwand für Dienstleister. Mit börsengehandelten Indexpapieren – sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs) und regelbasierten Investitionsprogrammen wie den Angeboten sogenannter FinTechs gibt es günstige Möglichkeiten, an der Entwicklung der Finanzmärkte teilzuhaben.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Fabricius Vermögensverwaltung_Wenn die Luft dünner wird.pdf (2,06 MB, 2722x aufgerufen)
Mit Zitat antworten